Angebote zu "Außergerichtlichen" (35 Treffer)

Kategorien

Shops

Meine Rechte als Diesel-Käufer
6,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Meine Rechte als Diesel-KäuferEin Leitfaden für geschädigte Fahrzeugkäufer Der im Jahr 2015 bekannt gewordene sogenannte Diesel- oder Abgasskandal, bei dem Abgaswerte bei Dieselmotoren durch Abschalteinrichtungen manipuliert worden sind, hat in Deutschland zu diversen gerichtlichen Verfahren und außergerichtlichen Vergleichen geführt. Mögliche Vorgehensweisen für BetroffeneDen Betroffenen stehen aus rechtlicher Sicht folgende Möglichkeiten zur Verfügung:Vorgehen gegen den FahrzeugherstellerVorgehen gegen den FahrzeughändlerVorgehen gegen die finanzierende BankMusterfeststellungsklageDie Broschüre gibt den Betroffenen einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Handlungsoptionen und beantwortet die rechtlichen Fragen sowohl juristisch fundiert als auch für den Laien verständlich.InhaltIn dieser Broschüre fasst der Autor Christian Solmecke sein geballtes Wissen zum Diesel-Skandal zusammen. Er ist Rechtsanwalt und Partner der Kölner Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE. Zusammen mit seinem Team aus 24 Anwälten betreut er tausende geschädigte Diesel-Käufer in Deutschland und konnte etliche siegreiche Urteile für seine Mandaten erreichen. Vor seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt arbeitete Solmecke viele Jahre als Journalist - unter anderem für den Westdeutschen Rundfunk. Unter www.wbs-law.tv betreibt Rechtsanwalt Solmecke den größten Jura-YouTube Kanal in Europa und informiert dort seit Jahren über die neusten Entwicklungen im Diesel-Skandal. Auf seiner Webseite veröffentlicht er regelmäßig die neuste Rechtsprechung zu der Thematik.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Meine Rechte als Diesel-Käufer
7,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Meine Rechte als Diesel-KäuferEin Leitfaden für geschädigte Fahrzeugkäufer Der im Jahr 2015 bekannt gewordene sogenannte Diesel- oder Abgasskandal, bei dem Abgaswerte bei Dieselmotoren durch Abschalteinrichtungen manipuliert worden sind, hat in Deutschland zu diversen gerichtlichen Verfahren und außergerichtlichen Vergleichen geführt. Mögliche Vorgehensweisen für BetroffeneDen Betroffenen stehen aus rechtlicher Sicht folgende Möglichkeiten zur Verfügung:Vorgehen gegen den FahrzeugherstellerVorgehen gegen den FahrzeughändlerVorgehen gegen die finanzierende BankMusterfeststellungsklageDie Broschüre gibt den Betroffenen einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Handlungsoptionen und beantwortet die rechtlichen Fragen sowohl juristisch fundiert als auch für den Laien verständlich.InhaltIn dieser Broschüre fasst der Autor Christian Solmecke sein geballtes Wissen zum Diesel-Skandal zusammen. Er ist Rechtsanwalt und Partner der Kölner Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE. Zusammen mit seinem Team aus 24 Anwälten betreut er tausende geschädigte Diesel-Käufer in Deutschland und konnte etliche siegreiche Urteile für seine Mandaten erreichen. Vor seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt arbeitete Solmecke viele Jahre als Journalist - unter anderem für den Westdeutschen Rundfunk. Unter www.wbs-law.tv betreibt Rechtsanwalt Solmecke den größten Jura-YouTube Kanal in Europa und informiert dort seit Jahren über die neusten Entwicklungen im Diesel-Skandal. Auf seiner Webseite veröffentlicht er regelmäßig die neuste Rechtsprechung zu der Thematik.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Rechtsdienstleistungsgesetz
59,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die in wesentlichen Teilen erheblich überarbeitete Neuauflage dieses an den Bedürfnissen der Praxis orientierten Kommentars berücksichtigt die neueste Rechtsprechung und Literatur. Sie konzentriert sich schwerpunktmäßig auf die praxisrelevanten Fragen mit ausführlicher Erörterung der zentralen und aktuellen Probleme des Rechtsdienstleistungsrechts.Der Trend zur Liberalisierung des Rechtsberatungsmarkts hat sich seit dem Inkrafttreten des Rechtsdienstleistungsgesetzes (RDG) erheblich verstärkt. Das einstige Rechtsanwaltsmonopol gehört der Vergangenheit an. Maßgeblich bei der unverzichtbaren europarechts- und verfassungskonformen sowie teleologischen Auslegung des Rechtsdienstleistungsgesetzes müssen das Gemeinwohl und dabei vor allem die Interessen der Rechtsuchenden sein. Letzteren kann man aber nicht ohne weiteres entgegen ihrem Willen einen Rechtsanwalt aufzwingen, zumal sie die außergerichtlichen Rechtsangelegenheiten selbst erledigen können. Diese Aspekte werden bisher auchin der Rechtsprechung nicht immer im gebotenen Umfang berücksichtigt.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Das Insolvenzhandbuch für die Praxis
59,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Zahlreiche Unternehmensinsolvenzen bringen jedes Jahr einen enormen Handlungsbedarf für die Akteure auf diesem Gebit mit sich. Das Handbuch blickt auf die Schnittstellen zwischen Arbeits- und Insolvenzrecht. Ausführlich widmet es sich auch Überschneidungen mit dem Sozialrecht, insbesondere dem wichtigen Arbeitsförderungsrecht (SGB III). Besonderes Augenmerk richten sie auf die praktischen Erfordernisse der Beratung und bei der gerichtlichen sowie außergerichtlichen Vertretung von einzelnen Arbeitsnehmern und Betriebsräten.Die Herausgeber:Wilhelm Bichlmeier, Rechtsanwalt in Aschaffenburg, berät Gewerkschaften und Betriebsräte in Insolvenzfällen und bei Umstrukturierungen.Andrej Wroblewski, Jurist, Ressort Arbeits- und Sozialrecht / Betriebliche Altersversorgung beim Vorstand der IG Metall, Frankfurt/M., auch zuständig für das Insolvenz- und Insolvenzgeldrecht.Die Autorin und die Autoren:Kerstin Schminke, Wilhelm Bichlmeier, Stephan Sartoris, Stefan Soost, Christian Sperber, Andrej Wroblewski

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Rechtsdienstleistungsgesetz
61,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die in wesentlichen Teilen erheblich überarbeitete Neuauflage dieses an den Bedürfnissen der Praxis orientierten Kommentars berücksichtigt die neueste Rechtsprechung und Literatur. Sie konzentriert sich schwerpunktmäßig auf die praxisrelevanten Fragen mit ausführlicher Erörterung der zentralen und aktuellen Probleme des Rechtsdienstleistungsrechts.Der Trend zur Liberalisierung des Rechtsberatungsmarkts hat sich seit dem Inkrafttreten des Rechtsdienstleistungsgesetzes (RDG) erheblich verstärkt. Das einstige Rechtsanwaltsmonopol gehört der Vergangenheit an. Maßgeblich bei der unverzichtbaren europarechts- und verfassungskonformen sowie teleologischen Auslegung des Rechtsdienstleistungsgesetzes müssen das Gemeinwohl und dabei vor allem die Interessen der Rechtsuchenden sein. Letzteren kann man aber nicht ohne weiteres entgegen ihrem Willen einen Rechtsanwalt aufzwingen, zumal sie die außergerichtlichen Rechtsangelegenheiten selbst erledigen können. Diese Aspekte werden bisher auchin der Rechtsprechung nicht immer im gebotenen Umfang berücksichtigt.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Das Insolvenzhandbuch für die Praxis
61,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Zahlreiche Unternehmensinsolvenzen bringen jedes Jahr einen enormen Handlungsbedarf für die Akteure auf diesem Gebit mit sich. Das Handbuch blickt auf die Schnittstellen zwischen Arbeits- und Insolvenzrecht. Ausführlich widmet es sich auch Überschneidungen mit dem Sozialrecht, insbesondere dem wichtigen Arbeitsförderungsrecht (SGB III). Besonderes Augenmerk richten sie auf die praktischen Erfordernisse der Beratung und bei der gerichtlichen sowie außergerichtlichen Vertretung von einzelnen Arbeitsnehmern und Betriebsräten.Die Herausgeber:Wilhelm Bichlmeier, Rechtsanwalt in Aschaffenburg, berät Gewerkschaften und Betriebsräte in Insolvenzfällen und bei Umstrukturierungen.Andrej Wroblewski, Jurist, Ressort Arbeits- und Sozialrecht / Betriebliche Altersversorgung beim Vorstand der IG Metall, Frankfurt/M., auch zuständig für das Insolvenz- und Insolvenzgeldrecht.Die Autorin und die Autoren:Kerstin Schminke, Wilhelm Bichlmeier, Stephan Sartoris, Stefan Soost, Christian Sperber, Andrej Wroblewski

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Außergerichtliche Streitschlichtung in Deutschland
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum Werk:Das Gesetz zur Förderung der außergerichtlichen Streitbeilegung hat den Bundesländern in bestimmten Fällen die Möglichkeit eröffnet, die Klageerhebung von der Durchführung eines Schlichtungsverfahrens abhängig zu machen. Einige Bundesländer haben von dieser Ermächtigung bereits Gebrauch gemacht. Die Darstellung erläutert ausführlich das neue außergerichtliche Schlichtungsverfahren in Baden-Württemberg. Neben den Anwendungsvoraussetzungen werden die Einrichtung und Besetzung der Gütestelle, der Ablauf der Schlichtungsverhandlung, ferner Vollstreckung und Kosten behandelt. Beachtung finden insbesondere für den Rechtsanwalt als Schlichtungsperson wichtige Sonderprobleme. Zahlreiche Beispiele erleichtern das Verständnis. Die Ländergesetze Bayerns und Nordrhein-Westfalens werden zusätzlich erläutert, soweit sich Abweichungen zur Regelung Baden-Württembergs ergeben. Abgerundet wird das Werk durch eine Einführung in die Technik der Verhandlung und Mediation. Im Anhang sind u.a. die Schlichtungsgesetze Baden-Württembergs, Bayerns und Nordrhein-Westfalens sowie das nordrhein-westfälische Schiedsamtsgesetz abgedruckt.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Außergerichtliche Streitschlichtung in Deutschland
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum Werk:Das Gesetz zur Förderung der außergerichtlichen Streitbeilegung hat den Bundesländern in bestimmten Fällen die Möglichkeit eröffnet, die Klageerhebung von der Durchführung eines Schlichtungsverfahrens abhängig zu machen. Einige Bundesländer haben von dieser Ermächtigung bereits Gebrauch gemacht. Die Darstellung erläutert ausführlich das neue außergerichtliche Schlichtungsverfahren in Baden-Württemberg. Neben den Anwendungsvoraussetzungen werden die Einrichtung und Besetzung der Gütestelle, der Ablauf der Schlichtungsverhandlung, ferner Vollstreckung und Kosten behandelt. Beachtung finden insbesondere für den Rechtsanwalt als Schlichtungsperson wichtige Sonderprobleme. Zahlreiche Beispiele erleichtern das Verständnis. Die Ländergesetze Bayerns und Nordrhein-Westfalens werden zusätzlich erläutert, soweit sich Abweichungen zur Regelung Baden-Württembergs ergeben. Abgerundet wird das Werk durch eine Einführung in die Technik der Verhandlung und Mediation. Im Anhang sind u.a. die Schlichtungsgesetze Baden-Württembergs, Bayerns und Nordrhein-Westfalens sowie das nordrhein-westfälische Schiedsamtsgesetz abgedruckt.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Personenschaden
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Regulierung von Personenschäden ist eine komplexe und haftungsträchtige Materie, nicht nur wegen der Höhe der Streitwerte, sondern auch wegen der Vielzahl zu beachtender rechtlicher Besonderheiten.Das Werk stellt umfassend – beginnend mit einem Überblick der praxisrelevantesten Haftungsfälle von Arzthaftung und Verkehrsunfall – die aus einem Personenschaden resultierenden Ansprüche dar.Behandelt werden insbesondere Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden, Erwerbsschaden, Heilbehandlung und Mehrbedarf sowie der Unterhaltsausfallschaden in seinen verschiedenen Konstellationen.Ebenso werden Fragen der gerichtlichen und außergerichtlichen Regulierung dargestellt, wobei dem Komplex des Abfindungsvergleichs ein gesondertes Kapitel mit Formulierungshilfen gewidmet ist.Fallbeispiele und Checklisten sowie eine Vielzahl von Praxistipps runden die Darstellung ab.Das Werk beinhaltet weiterhin eine Vielzahl von Schriftsatzmustern für typische Situationen gerichtlicher und außergerichtlicher Regulierung, die auch online abrufbar sind und bietet daher dem mit der Schadensabwicklung befassten Versicherungsmitarbeiter, Rechtsanwalt oder Richter ein unverzichtbares Werkzeug der Entscheidungsfindung "aus einer Hand".Neu in der 2.Auflage:- Erläuterungen zum 2017 in Kraft getretenen Hinterbliebenengeld- das Patientenrechtegesetz und die Kodifizierung der Arzthaftung- neueste höchstrichterliche Rechtsprechung zu Verjährung,Betriebsgefahr, Haftungsausschlüssen, Rentenverkürzungsschaden- aktuelle Schmerzensgeldtabellen zu den Haftungskomplexen"Verkehrsunfall" und "Arzthaftung"- neueste Rechtsprechungstendenzen zum Haushaltsführungsschaden:Stundensatz und Befristung- Taktischer Einsatz der allgemeinen und speziellen Feststellungsklage,insbesondere bei Großschäden- erweiterter Formularteil mit Schriftsatzmustern für außergerichtlicheund gerichtliche Erledigung.Der Herausgeber:Dr. Jan Luckey LL.M., LL.M., Richter am OLG KölnDie Regulierung von Personenschäden ist eine komplexe und haftungsträchtige Materie, nicht nur wegen der Höhe der Streitwerte, sondern auch wegen der Vielzahl zu beachtender rechtlicher Besonderheiten.Das Werk stellt umfassend – beginnend mit einem Überblick der praxisrelevantesten Haftungsfälle von Arzthaftung und Verkehrsunfall – die aus einem Personenschaden resultierenden Ansprüche dar.Behandelt werden insbesondere Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden, Erwerbsschaden, Heilbehandlung und Mehrbedarf sowie der Unterhaltsausfallschaden in seinen verschiedenen Konstellationen.Ebenso werden Fragen der gerichtlichen und außergerichtlichen Regulierung dargestellt, wobei dem Komplex des Abfindungsvergleichs ein gesondertes Kapitel mit Formulierungshilfen gewidmet ist.Fallbeispiele und Checklisten sowie eine Vielzahl von Praxistipps runden die Darstellung ab.Das Werk beinhaltet weiterhin eine Vielzahl von Schriftsatzmustern für typische Situationen gerichtlicher undaußergerichtlicher Regulierung, die auch online abrufbar sind und bietet daher dem mit der Schadensabwicklung befassten Versicherungsmitarbeiter, Rechtsanwalt oder Richter ein unverzichtbares Werkzeug der Entscheidungsfindung "aus einer Hand".Neu in der 2.Auflage:- Erläuterungen zum 2017 in Kraft getretenen Hinterbliebenengeld- das Patientenrechtegesetz und die Kodifizierung der Arzthaftung- neueste höchstrichterliche Rechtsprechung zu Verjährung,Betriebsgefahr, Haftungsausschlüssen, Rentenverkürzungsschaden- aktuelle Schmerzensgeldtabellen zu den Haftungskomplexen"Verkehrsunfall" und "Arzthaftung"- neueste Rechtsprechungstendenzen zum Haushaltsführungsschaden:Stundensatz und Befristung- Taktischer Einsatz der allgemeinen und speziellen Feststellungsklage,insbesondere bei Großschäden- erweiterter Formularteil mit Schriftsatzmustern für außergerichtlicheund gerichtliche Erledigung.Der Herausgeber:Dr. Jan Luckey LL.M., LL.M., Richter am OLG Köln

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot